briefmarkensammeln.ch erleben verstehen

Herzlich Willkommen!

Schön, dass du uns besuchst. 

Hier findest du viele Antworten zum Thema Briefmarkensammeln. Zum Beispiel: woher bekomme ich Briefmarken? Wie werden sie sortiert und abgelöst? Welche Stempel-Arten gibt es? 

Kursleiter und Kursleiterinnen, oder solche, die es werden wollen, finden Informationen darüber, wie man einen Ferienpass organisieren kann. Von der Vorbereitung, über das Material bis zum Briefmarkenweitwurf steht alles zum Herunterladen bereit. 

Wir werden briefmarkensammeln.ch weiter ausbauen und nehmen Eure Ideen gerne unter entgegen.

Selbst wenn wir alle ehrenamtlich arbeiten, gibt es trotzdem Projekte die einen zusätzlichen finanziellen „Zustupf“ benötigen. Falls ihr uns und unsere Ideen unterstützen wollt, würden wir uns sehr freuen.  

A. Gubser Rapperswil, Vermerk: www.biefmarkensammeln.ch, Schwyzer Kantonalbank, IBAN: CH48 0077 7008 7324 4364 9

Neu sind wir auch über Instagram erreichbar. Hier geht’s zu unserem Blog.

Fledermäuse - die nächtlichen Jäger

Wie "Batman" flitzen die Fledermäuse lautlos durch die Nacht ohne sich zu verletzten. Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn in der Dunkelheit etwas herumfliegt, ohne dass man es erkennen kann. Deshalb fürchten sich manche Menschen vor ihnen. Und dann sollen sie auch noch Blutsauger sein. Fledermäuse haben aber ganz erstaunliche Fähigkeiten, die absolut nichts mit den unheimlichen Geschichten aus Filmen zu tun. Hier geht's zum Artikel…

Tolle Begegnungen an den Air & Space Days

Die Air & Space Days 2019 im Verkehrshaus Luzern gehören bereits wieder der Vergangenheit an. Es hat uns sehr gefreut, dass wir so zahlreichen Besuch von Kindern und ihren Eltern erhielten. Viele interessante Gespräche ergaben sich und es stellte sich heraus, dass manch ein Elternteil selber schon Briefmarken gesammelt hat, oder noch immer sammelt.
Bei unserem Spiel gab viel Anlass zum Lachen und Staunen. Ob klein oder gross, alle wollten mitmachen und versuchen den Ball, ohne ihn zu verlieren, durch ein Labyrinth von Löchern zu lenken. Meist aber hatten die Erwachsenen das nachsehen, weil ihre Kinder über die bessere Koordination verfügten.
In einer Kiste, die mit Briefmarken zum Ablösen gefüllt war, entdeckten die Kinder viele schöne Motive, von denen sie einige mit nach Hause nehmen durften.

Es waren drei tolle Tage!
Wir hatten die Möglichkeit über 350 Kindern und ihren Begleitern von unserem schönen Hobby erzählen. Es gibt doch nichts Schöneres, als in leuchtende Kinderaugen zu schauen. Das war und ist für uns pure Motivation. Vielleicht konnten wir auch ein kleines Feuer für das Briefmarkensammeln bei dem einen oder anderen Erwachsenen neu entfachen.




Ein herzliches Dankeschön geht an die Organisatoren des Verkehrshauses Luzern für die tolle Unterstützung. Die Jugendaktivitäten durften wir für den Schweizerischen Aerophilatelisten-Verein organisieren und durchführen. Für diese aussergewöhnliche Plattform im Verkehrshaus in Luzern, möchten wir uns bedanken.

Keiner weiss, wie nachhaltig sich diese Begegnungen in Bezug auf die Jugendförderung auswirken. Aber es ist schön zu wissen, dass es immer noch Unterstützung für junge Briefmarkensammler gibt! Euch allen ein herzliches Dankeschön dafür.

100 Jahre Postauto-Bergstrecken

Hundert Jahre ist es her, als die damalige Postverwaltung die Möglichkeit erhielt nach dem Ersten Weltkrieg (1914-1918) hundert Armeelastwagen zu kaufen. Diese leistungsstarken Fahrzeuge wurden teilweise zu "Cars alpins" dem legendären Postauto umgebaut. Es war der Startschuss um die Alpenpässe für den Personentransport in Angriff zu nehmen.

Das Bündnerland feiert…

… am 15. Juni 1919 wurde die erste Postautolinie zwischen Reichenau und Flims eröffnet. Anfangs wehrte sich die Bündner Bevölkerung gegen die ersten Postautos. Deshalb fuhr es am Anfang nur während des Sommers. Die Pferdepost jedoch verkehrte weiterhin im Winter.
Mit der Zeit war die Pferdepost nicht mehr länger konkurrenzfähig und wurde definitiv von der Motorisierung abgelöst. Heute führt diese Postautolinie von Chur nach Domat/Ems-Tamins-Flims bis nach Laax.

Im Wallis wird die Simplon Linie gefeiert

Die erste Passüberquerung folgte am 21. Juni 1919. Die Passhöhe des Simplon befindet sich auf 2005 Meter über Meer. Genauso wie damals führt diese Postautolinie immer noch von Brig über den Simplonpass nach Gondo und via Iselle in die italienische Stadt Domodossola.
Auch wenn die Simplon-Passstrasse ganzjährig befahrbar ist, kann es immer Mal wieder sein, dass sie für kurze Zeit unterbrochen ist. Diese Strecke gilt heute als eine der schönsten Alpenübergänge in der Schweiz.

Privat überdruckte Briefmarken

Zum 175-jährigen Jubiläum der Schweizer Briefmarke 2018, wurde von der Post eine 1 Fr. Sonderbriefmarke mit einem Verkaufszuschlag (50 Rp.) herausgegeben. Auf der Briefmarke abgebildet sind die ersten Briefmarken der Schweiz.

Diese Sonderbriefmarke wurde privat mit einem goldfarbenen Aufdruck "EXTREM" versehen. Mittlerweile gibt es weitere Aufdrucke in verschiedenen Farben. Selbst wenn diese Briefmarken mit einem Poststempel entwertet wurden, haben diese nichts mit der Post zu tun und sind nur im Handel erhältlich.
Dasselbe gilt auch für die am 24. Januar 2019 verausgabte Sondermarke "Basler Fasnacht-Immaterielles Kulturerbe der Menschheit". Diese Briefmarke gibt es mit goldenem privatem Aufdruck "Morgestraich 11. März 2019".
Auch hier gilt, dass alle Aufdrucke trotz des Poststempels privat produziert wurden und keine postalische oder gemeinnützige Aufgabe erfüllen.