briefmarkensammeln.ch erleben verstehen

Herzlich Willkommen!

Schön, dass du uns besuchst. 

Hier findest du viele Antworten zum Thema Briefmarkensammeln. Zum Beispiel: woher bekomme ich Briefmarken? Wie werden sie sortiert und abgelöst? Welche Stempel-Arten gibt es? 

Kursleiter und Kursleiterinnen, oder solche, die es werden wollen, finden Informationen darüber, wie man einen Ferienpass organisieren kann. Von der Vorbereitung, über das Material bis zum Briefmarkenweitwurf steht alles zum Herunterladen bereit. 

Wir werden briefmarkensammeln.ch weiter ausbauen und nehmen Eure Ideen gerne unter entgegen. 

Wer sind wir!

Wir sind eine unabhängige, nicht an einen Verband gebundene Gruppe, die ihr Hobby mit jungen Briefmarkensammlern teilen will. Unsere Arbeit ist ehrenamtlich und die Auslagen werden teilweise von Gönnern getragen. Wir möchten euch bei eurer Sammeltätigkeit unterstützen. Viele Kollegen und Kolleginnen stellen uns ihr Wissen zur Verfügung, welches wir an euch weitergeben können.

Von links: Agatha Ziegler, Frieda Märki, Jef Van Loon (Technischer Support), Adelheid Gubser.

Tolle Begegnungen an den Air Days in Luzern

Die Air Days in Luzern gehören bereits wieder der Vergangenheit an. Es hat uns sehr gefreut, dass wir so zahlreichen Besuch von Kindern und ihren Eltern erhielten. Viele interessante Gespräche ergaben sich und es stellte sich heraus, dass manch ein Elternteil selbst auch schon Briefmarken gesammelt hat, oder noch immer sammelt.

An dem von Adelheid zusammengestellten Wettbewerb nahmen 146 Kinder teil. Gefordert war ein geschultes Auge und selbst die Erwachsenen stolperten über die Anzahl der gesuchten Flugzeuge. Für diejenigen, die es auch noch versuchen wollen, hier geht es zum Wettbewerb. Viel Spass!

Ein spezieller Pilot „Rämi“

Gemeinsam mit dem SAV belegten wir zwei Tische in der Halle, wo die schönsten Oldtimer-Flugzeuge waren. Beim Mittagessen hatte ich die Gelegenheit „Rämi“, ein besonders interessantes SAV-Mitglied, etwas näher kennenzulernen. Als ich ihn fragte, wie er zu diesem Namen komme, erklärte er mir, dass jeder Pilot einen Spitznamen hat worauf er stolz ist. Seiner sei „Rämi“. Weiter erzählte er, dass er der Pilotenausbildner von Claude Nicollier (Astronaut) war und sie heute noch befreundet seien. Wie bestellt stand auf einmal Claude Nicollier da! „Rämi“ begrüsste ihn und bat ihn, sich kurz Zeit für uns zu nehmen. Obwohl Claude Nicollier unter Zeitdruck stand, nahm er sich diese und beschenkte uns mit einem seiner mitgebrachten Extras, welche er selbstverständlich auch erklärte und signierte! „Rämi“ grinste und sagte: Er staune immer darüber, dass Claude Nicollier für besondere Gelegenheiten etwas Spezielles von sich dabei hat!

Herzlichen Dank!

Wir haben keine Mühen gescheut, um die Jugendlichen auf das Briefmarkensammeln aufmerksam zu machen. Der junge Polygraph Nando Erne hat uns ein weiteres Mal mit seinem Können unterstützt. So konnten wir einen mit modernen Briefmarken sehr schön gestalteten Rollup produzieren lassen. Dafür möchten wir uns bei ihm bedanken.

Bedanken möchten wir uns auch beim Schweizerischen Aerophilatelisten-Verein für die aussergewöhnliche Plattform im Verkehrshaus in Luzern. Keiner weiss, wie nachhaltig sich diese Begegnungen in Bezug auf die Jugendförderung auswirken. Aber es ist schön zu wissen, dass es doch noch Unterstützung für die jungen Briefmarkensammler gibt! Recht herzlichen Dank dafür.

Hier gehts zur Bildergalerie.